Erziehung zum Gemeinsinn - gelebtes Miteinander

A U S F L Ü G E und K L A S S E N F A H R T E N

Reisen bildet...

Dieser Volksweisheit folgen wir in unseren Schloss-Schulen sehr gerne.

Unsere Lehrkräfte führen regelmäßig Tages- und mehrtägige Klassenausflüge durch, die themenorientiert und lehrplankonform die behandelten Unterrichtsinhalte begleiten. Unsere Schülerinnen und Schüler erlangen dadurch nicht nur "trockenes Buchwissen" sondern verknüpfen das gemeinsame Erlebnis vor Ort mit dem Erlernten in der Schulbank.

FOS 11 Sozialwesen in Hamburg

Nach einer mehrstündigen Zugfahrt erreichten die SchülerInnen der 11.Klasse Sozialwesen ihr erstes Ziel: das Herbert Ruppe Haus in Hamburg
Bei einem sonnigen Julitag auf der Terrasse wurden die ersten Gespräche geführt.
"Jung" trifft "Alt" - Ein Aspekt in der fachpraktischen Ausbildung in unserer Fachoberschule in der Ausbildungsrichtung Sozialwesen.
Besuch und Informationen bei der Obdachlosenhilfe "Hinz&Kunzt"

„Jung trifft Alt in der Mathilde-Zimmer-Stiftung“, Teil 4: Hamburg 2018

Auch in diesem Schuljahr besuchte die diesjährige 11. Klasse der Fachoberschule für Sozialwesen eine Altenpflegeeinrichtung, die, wie die Schlossschulen in Scheinfeld, zur Mathilde-Zimmer-Stiftung gehört: Das Hermann-Ruppe-Haus in Hamburg.
Wie schon zuvor in Berlin, Bad Homburg und Kassel hatten die Schülerinnen und Schüler nach dem Mittagessen im großen Speisesaal die Gelegenheit, das Haus kennenzulernen: Die Pflegedienstleiterin, Frau Wichmann, zeigte den schönen großen Garten und die gemütlichen Einzel- und Doppelzimmer des Hauses, dessen Schwerpunkt auf der Pflege und Betreuung von schwerpflegebedürftigen Menschen liegt. In ihrem Vortrag verdeutlichte Frau Wichmann anschaulich, dass eine großstädtische Einrichtung andere Probleme zu bewältigen hat, als sie im eher ländlich strukturierten Umfeld auftreten, die die Schülerinnen und Schüler aus ihren Praxiserfahrungen der fachpraktischen Ausbildung kennengelernt hatten. Allerdings wurde auch deutlich, dass es für engagiertes Personal in gut geführten Häusern immer um eines geht: Das Wohl der Bewohner und die Arbeitsplatzzufriedenheit der sie betreuenden Menschen – beides ist in der Trägerschaft der Mathilde-Zimmer-Stiftung verwirklicht.
Beim gemütlichen Kaffeetrinken wurden die Gespräche mit interessierten Bewohnern vertieft – der Austausch der Erfahrungen von jungen und betagten Menschen war für beide Seiten anregend und informativ.
Da diese Fahrten im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung stattfinden, wurde dem neuen Lehrplan der Fachoberschule Rechnung getragen. Die alternative Stadtführung, die ein ehemals obdachloser und suchtkranker Mitarbeiter von Hinz&Kunzt, dem Obdachlosen-Magazin Hamburgs, durchführte, zeigte den Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Anlaufstellen für obdach- und wohnungslose Menschen schonungslos, wie schwer das Leben auf der Straße ist und wie Hilfsangebote aussehen können und müssen.
Um niederschwellige Soziale Arbeit handelt es sich auch bei „Sperrgebiet St. Georg“, einem Hilfsangebot für Prosituierte, das vom Diakonischen Werk getragen wird.
Die Sozialarbeiterin berichtete vorurteilslos und praxisnah von ihrer Arbeit. Beide Besuche führten zu langen emotionalen und theoretischen Diskussionen und somit nachhaltigen Eindrücken und zu vertiefter Motivation für den kommenden Unterricht in der 12. Klasse.
Der kulturelle Aspekt der Fahrt war dieses Jahr zum ersten Mal an das neue Fach Musik in der 11. Klasse gebunden: Unser Musiklehrer Herr Marr hatte den Besuch der Elbphilharmonie und des Hamburger Michels vorbereitet: ein „Muss“ für Hamburg-Touristen, das den Umfang und die Qualität des musikalischen Angebots der Stadt ahnen lässt. Beide Bauwerke imponieren schon als solche – wenn dann bei der Mittagsandacht an und mit drei Orgeln Bach und Mendelssohn gespielt wird, ist Gänsehaut garantiert. Das gemeinsam gebetete „Vater unser“ ist den Schwarzenberger Schülern ein vertrautes Ritual und so endete mit einem Segen eine sehr harmonische Klassenfahrt!

Neue Einblicke in eine ungewohnte Welt lieferte die Prostituiertenhilfe.
Neue Einblicke in eine ungewohnte Welt der Philharmonie.
Eine harmonische Klassenfahrt fand ihren Ausklang mit Orgeltönen von Bach und Mendelssohn.

Schloss Schwarzenberg, 91443 Scheinfeld | Telefon: 09162 92 88 - 0 | Telefax: 09162 92 88 - 27 | E-Mail: sekretariat[at]schloss-schwarzenberg.de

© 2017 Schulen Schloss Schwarzenberg